Jetzt spenden!

Derzeitiger Stand: 55301 Typisierungen und 78 Spender gefunden

Nach zehnjähriger Suche haben wir nun endlich einen Spender für Lukas aus Doren

Mo, 26.2.2018 | 10:33

Lukas hat einen Spender!!!

Seit Jahren haben wir auf diesen Augenblick gewartet - nun ist er endlich gekommen: Wir dürfen euch mit großer Freude und unendlicher Dankbarkeit mitteilen, dass Lukas Bilgeri aus Doren endlich einen Spender gefunden hat!

Eine lange Suche ...

Die langjährige Suche nach einem geeigneten Stammzellspender fand im April 2007 in Hohenems ihren Anfang. Damals war Lukas drei Jahre alt und musste bereits regelmäßige Bluttransfusionen über sich ergehen lassen.

... mit vielen Helfern ...

Seitdem haben unzählige Menschen Anteil am Schicksal des sympathischen Jungen aus dem Bregenzerwald genommen. Tausende ließen sich für ihn typisieren, in der Hoffnung, ihm mit ihren gesunden Stammzellen helfen zu können. Doch viele Jahre lang war die Suche erfolglos.

Unermüdlich organisierten die Familie, Freunde und zahlreiche weitere Unterstützer Spendenaktionen für uns. Dadurch kamen unglaubliche Summen an Geldspenden zusammen, die wir für die Finanzierung der vielen Typisierungsaktionen nutzen konnten.

Eines der beeindruckendsten Beispiele war mit Sicherheit das von Dorener Frauen gedruckte Kochbuch. Sie sammelten im Jahr 2013 die Lieblingsrezepte von befreundeten Familien und von zahlreichen Prominenten und druckten diese in einem großartigen Kochbuch für Lukas ab. Im Anschluss daran überreichten mir die zwei Organisatorinnen Andrea und Karin während einer Typisierungsaktion im Messepark den bis dahin höchsten Spendenscheck der Vereinsgeschichte über unglaubliche € 52.915,36.

Im ganzen Land kamen die Menschen zu unseren Aktionen und boten sich als Lebensretter an. So kamen im November 2007 über 700 Menschen nach Egg, um Lukas zu helfen. Die Unterstützung wurde größer und größer. Im Sommer 2015 fanden sich in Bezau bereits über 1000 (!) Menschen ein, um Lukas zu helfen! Dabei sammelten die engagierten Bregenzerwälder € 45.000,-!

Ein weiteres Beispiel war die Typisierungsaktion in Bludenz. Dort waren die Menschen aufgrund der vielen Typisierungen erstmals aufgerufen, ihre Typisierungskosten nach Möglichkeit selbst zu übernehmen, damit wir die Suche für Lukas nicht einstellen oder pausieren mussten, bis wir weitere Spendengelder gesammelt hatten. Dank der Spende der potentiellen Lebensretter und zahlreicher Firmen und Privatleute konnten so die Kosten von über € 21.000,- (eine Typisierung kostet € 50) gedeckt werden.

Unzählige Menschen, Einrichtungen und Vereine halfen Lukas und seiner Familie dabei, den Mut und die Hoffnung in dieser schweren Zeit nicht zu verlieren. Denn die Bluttransfusionen hatten für Lukas enorme gesundheitliche Nebenwirkungen und es musste ihm eine Herzpumpenmaschine eingesetzt werden.

Da es für ihn noch immer keinen passenden Stammzellspender gab, versuchten wir zumindest Lukas zwischendurch ein paar schöne und spanndende Augenblicke zu schenken. So durfte er als großer Fußballfan bei einem Spiel des SCR Altach mit der Mannschaft aufs Feld laufen und den Ball übergeben.

Für einen Abend war er der "Superstar" auf dem Feld, was uns alle sehr berührte.

Auch Husky Toni sorgte mit seinem" Kindertraum" zusammen mit Joe Fritsche von "Stunde des Herzens" und mit unserem Verein für ein breites Lachen auf den Gesichtern von Lukas und dem zahlreicher weiterer Kinder und deren Familien.

Nach einem österreichweiten Beitrag in ORF Thema wurden weitere Aktionen in ganz Österreich für ihn durchgeführt. Doch noch immer warteten wir auf die befreiende Nachricht, dass ein Spender gefunden wurde.

In der Zwischenzeit erlebten Lukas und seine Familie etliche gesundheitliche Rückschläge und er hatte mit einer Herzpumpenmaschine sowie Diabetes zu kämpfen, da seine Bauchspeicheldrüse nicht mehr richtig arbeitete. Außerdem waren seine Organe durch die vielen Transfusionen schon sehr geschwächt.

In der größten Not schalteten wir unseren Partner AKB in München ein. Dr. Hans Knabe übernahm persönlich die Aufgabe, eine Stammzellspender-Tiefensuche für Lukas durchzuführen, organisierte auch in Bayern Typisierungsaktionen und sorgte dafür, dass Lukas von einem Spezialisten in München unter die Fittiche genommen wurde. Dieser studierte gewissenhaft alle bisher erstellten Befunde und kam zu dem Entschluss, dass sich der Körper von Lukas so gut regeneriert hatte, dass die Herzpumpenmaschine entfernt werden könne. Mit der Herzpumpe wäre eine Transplantation nicht möglich gewesen.

Zu diesem Zeitpunkt gab es immer noch keinen Spender für Lukas, darum wurden in München beide Elternteile untersucht, weil auch inzwischen eine Stammzellspende durch Vater oder Mutter möglich wäre, sofern die Eltern noch jung und gesund sind.

Leider gab es dann wiederum Rückschläge und Lukas musste auch noch einen Gehirnschlag erleiden. Aber Lukas ist ein Kämpfer und wiederum erholte sich sein Körper so gut, dass die Spezialisten in München ihn für eine Stammzellspende freigeben konnten.

... findet ein glückliches Ende!

Und nun wurde ENDLICH auch noch ein 100% passender Spender gefunden!!!

Lukas war vor kurzem mit seiner Mutter Brigitte bei uns im Büro und hat uns strahlend die freudige Nachricht mitgeteilt. Ihr könnt euch vorstellen, wie emotional unser Team die Nachricht aufgenommen hat. Freudentränen, so viele das Auge hergeben wollte ...

Im April 2018 ist es nun soweit. Lukas wird nach eingehenden Untersuchungen für eine Transplantation vorbereitet. Die Operation selbst wird in München durchgeführt.

Wir bitten euch nun alle, Lukas und seine Familie in eure Wünsche und Gebete aufzunehmen. Lasst uns mit liebevollen Gedanken dafür sorgen, dass Lukas sicher durch die Strapazen der Behandlung getragen wird. Damit wir nach dem hoffentlich erfolgreichen Eingriff endlich zusammen seine Heilung feiern können.


Newsletter abonnieren

Erfahren Sie aus erster Hand alle Neuigkeiten über leukämiekranke Menschen in Österreich, Aktionen zur Bluttypisierung, Veranstaltungen... Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail Adresse zu unserem Newsletter an:

Wählen Sie Ihre Region aus, damit wir Ihnen einen für Sie angepassten Newsletter verschicken können.