Du fehlst
 Jetzt spenden!

Derzeitiger Stand: 72356 Typisierungen und 132 Spender gefunden

Berührende Preisverleihung im Festspielhaus Bregenz würdigt Arbeit von Susanne Marosch

Do, 5.9.2019 | 11:20

50. Russ-Preis geht an Susanne Marosch

(Der Live-Mitschnitt des Abends und weitere Videos sind hier zu finden).

Der 2. September war ein denkwürdiger Tag für unseren Verein - und eine große Ehre für Obfrau Suanne Marosch. Vor rund 500 Ehrengästen wurde ihr zu Ehren eine Galaveranstaltung geboten, die im Umkreis von vielen Hundert Kilometern wohl ihresgleichen sucht. Denn:

Wenn die Vorarlberger Nachrichten zur Verleihung des "Dr. Toni-und-Rosa-Russ-Preises" rufen, dann kommt die Crème de la Crème der Vorarlberger Gesellschaft. Die Gästeliste las sich wie das "Who is who?" aus Politik, Wirtschaft, Kirche, Kultur und Gesellschaft. Nach einem Aperitif am Vorplatz des Festspielhauses, ging es dann hinein in die Werkstattbühne, die festlich und überaus ansprechend dekoriert war.

Die Festreden

Nach einer herzlichen Begrüßungsrede durch Gastgeber Eugen A. Russ, der seine Freude über die Auswahl von Susanne Marosch als diesjährige Preisträgerin zum Ausdruck brachte, wurde Landeshauptmann Markus Wallner auf die Bühne gebeten.

LH Wallner begrüßte das Engagement des Vereins und stellte fest, wie wichtig private Initiativen für ein gutes Funktionieren der Gesellschaft sind. Er bedankte sich für Susannes unermüdlichen und selbstlosen Einsatz. Er bezeichnete sie als "prädestinierte Preisträgerin" und den Verein als "eine dieser wertvollen Organisationen, die die Welt ein Stück besser machen.“

Nach einer kurzen Pause folgte Laudatorin Doris Knecht auf die Bühne. In ihrer berührenden Rede zog sie Vergleiche zwischen dem Leben Franz Michael Felders und dem von Susanne Marosch. Mit klaren Worten forderte sie die Politik auf, ihre Verantwortung im Bereich von Förderungen zu übernehmen. Sie meinte, dass Susanne "das Schicksal der Erkrankten als Lebensaufgabe empfinde, „in die du dich mit Freude, Eloquenz, Begeisterung und einem unglaublichen Qualitätsbewusstsein verbeißt.“

Die Rede der Preisträgerin

Wer Susanne kennt, der weiß, dass sie ungern über ihre eigenen Leistungen spricht. So zeigte auch ihre Rede mehr in Richtung der Leistung anderer: Ihre Vorgängerinnen, die Gründerinnen des Vereins Herlinde Marosch, Dagmar Ganahl und Melitta Mair, wurden ausgiebig für ihre Leistungen gewürdigt. Auch das Team von Geben für Leben, Partner Andreas Wassner und Messeparkchef Burkhard Dünser sowie zahlreiche weitere Firmenchefs, freiwillige HelferInnen und die Medienpartner erhielten ausgiebige Dankesbekundungen.

Zu guter Letzt rief sie jede und jeden Einzelnen dazu auf, selbst aktiv zu werden und die eigenen Ressourcen wie Zeit, Wissen, Geld oder Netzwerk, für etwas Gutes zu nutzen, was vom Publikum mit Standing Ovations und begeistertem Applaus gewürdigt wurde.

Der Abend

Neben dem festlichen und überaus geschmackvollen Galamenü verlief der restliche Abend in einer angenehmen und beinahe "familiären" Atmosphäre, in der die Reihen der GratulantInnen nie versiegten.

Vielen Dank an die Familie Russ für die großzügige und herzliche Gastfreundschaft und den wertvollen Preis. Vielen Dank an alle beteiligten MitarbeiterInnen der Vorarlberger Nachrichten, allen voran Gerold Riedmann sowie Claudia Probst für die großartige Organisation. Ein herzliches Dankeschön auch an die Festredner Eugen Russ, Landeshauptmann Markus Wallner und Laudatorin Doris Knecht für ihre liebevollen Worte.

Und vielen Dank an alle Menschen, die "Geben für Leben" die letzten zwanzig Jahre unterstützt haben. Ohne Euch wäre das alles nicht möglich gewesen! Wir freuen uns, wenn wir durch diese Ehrung noch mehr bewirken können!

Liebe Grüße,

Das stolze Team von Susanne Marosch

Bild: Landeshauptmann Markus Wallner, Gastgeber Eugen A. Russ, Susanne Marosch, VN-Chefredakteur Gerold Riedmann, Laudatorin Doris Knecht (Bild: Russmedia) - Download Foto

Bilder Galerie: Erste acht Bilder: Russmedia / Rest: Helmuth Omatsch


Newsletter abonnieren

Erfahren Sie aus erster Hand alle Neuigkeiten über leukämiekranke Menschen in Österreich, Aktionen zur Bluttypisierung, Veranstaltungen... Ich möchte den regelmäßigen Geben für Leben Newsletter erhalten:

Wählen Sie Ihre Region aus, damit wir Ihnen einen für Sie angepassten Newsletter verschicken können.
Die Abmeldung ist jederzeit möglich. Weiter Informationen dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung.