Du fehlst
 Jetzt spenden!

Derzeitiger Stand: 74197 Typisierungen und 150 Spender gefunden

Steirischer Mann spendet seine gesunden Stammzellen

So, 28.4.2019 | 00:10

Unser 109. Spender heißt Driton

Driton (45) kommt aus der Steiermark und er ist unser 109. Lebensretter. Hier ist sein berührender Erfahrungsbericht von seiner Stammzellspende. 

„Hallo, ich heiße Driton, bin 45 Jahre alt, verheiratet und stolzer Vater von drei Mädchen. Ich habe mich Anfang 2017 zum Stammzellenspenden typisieren lassen. Im November 2018 erhielt ich die Nachricht dass ich für einen Leukämiepatienten als Spender in Frage komme.

Eine Blutabnahme beim Hausarzt wurde durchgeführt und die Röhrchen wurden von einem Kurier noch am Tag der Blutabnahme abgeholt und nach Bayern versendet. Ende März wurde ich dann zur Voruntersuchung bzw. Aufklärung nach AKB Gauting eingeladen. Dort wurde ich sehr herzlich empfangen und bestens betreut bzw. aufgeklärt. Ich wurde auf Herz und Nieren untersucht und konnte auch Fragen stellen. Alle Tests verliefen positiv d.h. ich bin gesund. Bei der Voruntersuchung wurde mir erklärt, dass ich (rechtlich gesehen) jederzeit von der Spende zurücktreten kann. Der Empfänger wird ca. eine Woche vor der Spende auf die Transplantation vorbereitet. Eine hochdosierte Chemotherapie zerstört sein Immunsystem. Ohne meine gespendeten Stammzellen hat dieser Mensch dann keine Chance.

Am Nachmittag verließ ich Gauting mit einer Kühlbox voller Spritzen für die Mobilisierung. Aber zwei Gedanken hatte ich im Kopf: Ich bin völlig gesund und kann ein Menschenleben retten.
Die erste Spritze bekam ich fünf Tage vor der Spende unter ärztlicher Aufsicht. Hiermit möchte ich mich bei meiner Hausärztin Fr. Dr. Fürst bedanken. Die nächsten Tage gab es 2 Mal am Tag (Vormittag und Abend) eine Spritze. Die Nebenwirkungen waren zwar zu spüren, aber mit Hilfe der Schmerzmittel, die ich bekam, erträglich.

Am Tag vor der Spende machte ich ein Blutbild, um sicherzustellen, dass alles passt. Und es war so, mein Körper hatte gute Arbeit geleistet und genug Stammzellen ins Blut gespült.

Am 08. April war es soweit. Um 08:10 Uhr legte ich mich hin und das Team von BRK-Blutspendedienst München zapfte meine Venen an. Ich sah wie ein Beutel sich langsam mit einer dunkelroten Flüssigkeit füllte, mit einer „Flüssigkeit“, die für den Empfänger eine Chance auf Leben bedeutet. Nach genau 3 Stunden war alles vorbei. Ein Kurier holte die gewonnen Stammzellen und brachte diese an einen für mich unbekannten Ort.
Ich wurde vom AKB Team in München abgeholt und nach Gauting gebracht, dort erfolgte noch ein ausführliches Gespräch und ich wurde dann entlassen.

Ich muss dazu erwähnen, dass für den Spender keine Kosten entstehen bzw. die entstandenen Kosten werden reibungslos beglichen.

Ich möchte mich hiermit bei allen Mitwirkenden recht herzlich bedanken! Insbesondere: „Geben für Leben“ für den perfekten Ablauf, das AKB Team für die nette und professionelle Beratung und Betreuung, und last but not least auch an meiner Familie und meine Freunde für die Unterstützung während der Vorbereitungsphase."

Vielen Dank Driton für Deinen großartigen Einsatz. Du hast damit einer Frau aus Südeuropa eine Chance auf Leben geschenkt.

Bild: Unser 109. Lebensretter Driton bei der Stammzellspende - Download Foto

Newsletter abonnieren

Erfahren Sie aus erster Hand alle Neuigkeiten über leukämiekranke Menschen in Österreich, Aktionen zur Bluttypisierung, Veranstaltungen... Ich möchte den regelmäßigen Geben für Leben Newsletter erhalten:

Wählen Sie Ihre Region aus, damit wir Ihnen einen für Sie angepassten Newsletter verschicken können.
Die Abmeldung ist jederzeit möglich. Weiter Informationen dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung.