Du fehlst
 Jetzt spenden!

Derzeitiger Stand: 73190 Typisierungen und 142 Spender gefunden

Junger Patient aus Imst bekommt Hubschrauberflug mit Serienstars

Mo, 16.9.2019 | 10:16

Hubschrauberflug mit Michael

Für Michael (9) aus Imst suchen wir seit vielen Monaten (Bsp: Trofana) nach einem passenden Stammzellspender - leider immer noch ohne Erfolg. Doch zum Glück gibt es Menschen wie Schauspieler Markus Brandl ("Die Bergretter") und seine Kollegen, die mit großem Herzen und beispielhaftem Engagement für strahlende  Kinderaugen sorgen. Zusammen mit unserem Partner Aktion Knochenmarkspende Bayern (AKB) organisierten sie ein unvergessliches Erlebnis für den Jungen.

Hier ist der Erfahrungsbericht von Manuela Ortmann von der Knochenmarkspende Bayern, die vor Ort war:

Dem kleinen 9jährigen Michael aus Imst sollte am Samstagmittag ein großer Traum in Erfüllung gehen. Michael ist ein Patient, für den unsere österreichische Partnerdatei Geben für Leben schon im Oktober 2018 eine große Typisierungsaktion (knapp 1200 Spender ließen sich für Michael typisieren) durchgeführt hat.

Der Kleine leidet am Schwachmann-Diamond-Syndrom, welches eine ausreichende Bildung der weißen Blutkörperchen im Knochenmark verhindert. Damit zusammenhängend ist auch Michaels Wachstum und Entwicklung sehr verzögert und seine Bauchspeicheldrüse arbeitet nur unzureichend. Das sind alles Dinge, mit denen die Familie zurechtkommen muss. Michael geht deshalb in eine spezielle Schule und bekommt entsprechende Medikamente und Behandlungen. Aktuell ist der geeignete Spender noch nicht gefunden.

Wir trafen das erste Mal beim Frühstück in unserem Hotel aufeinander. Man hatte uns an einen gemeinsamen Tisch gesetzt und so hatten wir genug Zeit und Ruhe, uns kennen zu lernen. Ich lernte Michael als einen wissbegierigen kleinen Kerl kennen, der aktuell offensichtlich ganz gut mit seiner Erkrankung zurechtkommt. Er weiß, was er möchte und ärgert seine große Schwester Vicki, ganz wie ein gesunder 9jähriger Bub. Die Familie ist sein Nest, sein Halt und seine Eltern geben alles, damit dies so bleibt.

Nach dem Frühstück lernten wir alle Schauspieler der Serie kennen, die ihr Frühstück in dem Hotel zu sich nahmen, in dem wir alle abgestiegen waren. Die Schauspieler wurden mit dem Helikopter gebracht, der natürlich von den „echten“ Bergrettern der Bergwacht Ramsau geflogen wurde und sollten nach dem Frühstück mit dem Helikopter zu Emelies Hof (Original Drehort) gebracht werden. Das war schon ein erstes Highlight für unseren kleinen Michael und seine Schwester Vicki, die ein ausgesprochener Fan der Bergretter ist. So durften sich die beiden zu Hauptdarsteller Sebastian Ströbel alias Markus Kofler, Luise Bähr, Ferdinand Seebacher und Michael Dörfler setzen. Auch Heinz Marecek war vor Ort.

Nach dem Abflug der Bergretter begaben wir uns alle zum Hof Emilie, von wo dann auch Michaels Helikopterflug stattfinden sollte. Dort waren schon sehr viele Fans vor Ort und Markus Brandl wurde mit seiner Filmpartnerin Stefanie von Poser mit dem Helikopter an der Seilwinde hängend eingeflogen. Ein weiteres Highlight!

Als Markus dann Michael am Helikopter kennenlernte, war gleich eine Verbindung zwischen den beiden zu spüren, die sich dann auch auf seine Schwester Vicki ausdehnte. Markus ist ein empathischer und sehr sympathischer Mensch und er hat zwei Jungs, die im gleichen Alter sind, wie Michael und Vicki. Nach einer kurzen Anwärmphase mit Markus durfte Michael dann endlich einsteigen in den Helikopter, der ihn, seine Schwester und seine Mutter zurück an den Helikopterstützpunkt bringen sollte. Das bedeutete gute 10-15 Min. Flugzeit. Und sie genossen es sehr.

Das Team der AKB gesellte sich währenddessen im Hof Emilie zu den Schauspielern, insbesondere in den Raum, in dem Markus Brandl Autogramme gab und registrierte interessierte Fans. Immer mit dem wirksamen Hinweis, dass Markus Brandl die AKB im Kampf gegen Blutkrebs unterstützt. 

So ging ein aufregender Tag für alle zu Ende. Aber am nächsten Morgen (Sonntagmorgen) sollte es nochmals kurz aufregend werden. Ich vereinbarte mit Markus Brandl ein Meet&Greet (in aller Ruhe) mit ihm und der Familie in seinem Hotel nach dem Frühstück. So saßen wir im Hotel Annlies bei Kaffee und Kuchen zusammen. Markus erfuhr, was es mit Michaels Erkrankung auf sich hat und wie die Familie damit umgeht, aber auch, dass Michael bei der Imster Fasnacht als Hexe eine große Rolle spielt und er sehr viel Freude daran hat. Die Familie erfuhr von Markus, warum er aus der Serie „Die Bergretter“ aussteigt und wie es für ihn weitergeht. Und Vicki bekam ihr Selfie mit Markus und ein Originalautogramm auf ihre Handyhülle.

Der Höhepunkt für sie war, dass Markus ihr nun auf Instagram folgt. Das brachte die 11 jährige fast aus dem Häuschen. Michael, der zwar schon ein Smartphone hat, aber keine SIM Karte, liebt es, mit seinem Handy Videos und Fotos zu machen. So haben wir beide (Michael und ich) mit seinem Handy ein Video mit Markus gemacht, in dem er den Buben grüßt und ein paar sehr schöne Worte für ihn, quasi für die Ewigkeit, gefunden hat.

Es war eine unglaublich wertvolle und angenehme Stunde, die wir alle gemeinsam mit dem Schauspieler verbringen durften. Beim Abschied wurde dann jeweils beteuert, dass man sich bald wiedersehe, wurscht, ob in Imst bei der Fasnacht oder in München zu einem von Markus‘ Bühnenstücken.

Vielen Dank an den Tourismusverband Ramsau, der den Heliflug gesponsert hat und an das Hotel Annelies, das uns die Getränke beim Meet&Greet am Sonntagmorgen sponserte. Und vor allem vielen Dank an Markus Brandl und seine KollegInnen, die Filmcrew und an unseren Partner AKB für diese wundervolle Aktion!

Bild vlnr hinten: Mama Karin und Schwester Vicki, Schauspielerin Stefanie von Poser und Vater Wolfgang / Bild vorne: Michael mit Schauspieler Markus Brandl - Download Foto

Alle Bilder Copyright AKB Aktion Knochenmarkspende Bayern


Newsletter abonnieren

Erfahren Sie aus erster Hand alle Neuigkeiten über leukämiekranke Menschen in Österreich, Aktionen zur Bluttypisierung, Veranstaltungen... Ich möchte den regelmäßigen Geben für Leben Newsletter erhalten:

Wählen Sie Ihre Region aus, damit wir Ihnen einen für Sie angepassten Newsletter verschicken können.
Die Abmeldung ist jederzeit möglich. Weiter Informationen dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung.